HKC - HochwasserKompetenzCentrum e.V.
 
Köln, den 23.09.2019
 
 

Newsletter 2019 / Nr. 1

Liebe Mitglieder und Freunde des HochwasserKompetenzCentrum e.V.,

 

wir hoffen Sie sind alle gut in das neue Jahr gestartet! Wir freuen uns, Ihnen heute den HKC-Newsletter 2019 / Nr. 1 zukommen zu lassen. Mit dem Newsletter informieren wir Sie vierteljährlich über Neuigkeiten und Belange rund um das HKC.

Wer es verpasst hat: im Dezember haben wir einen Newsletter Special über den Hochwasser-Pass veröffentlicht. Diesen finden Sie hier https://www.hkc-online.de/de/aktuelles/newsletter/index.html.


Sie haben die Möglichkeit, an der Gestaltung dieses Newsletters mitzuwirken. Bitte schicken Sie uns Ihre Vorschläge zur Themengestaltung an info@hkc-online.de.


Herzliche Grüße aus der Geschäftsstelle:

      Georg Johann                 Jutta Lenz

    Geschäftsführer         Stv.Geschäftsführerin

 

       Silke Felsch                   Lea Steyer

 HKC-Geschäftsstelle       Studentische Hilfskraft

                                                                

HochwasserKompetenzCentrum e.V.

Ostmerheimer Str. 555
51109 Köln
Tel.0049( 0) 221/22126160
info@hkc-online.de

 

  Inhaltsverzeichnis


  1. HKC-Mitgliederentwicklung
  2. Einblick Videoprojekt
  3. Projekt Hochwasser-Infomobil
  4. Neue HKC-Arbeitsgruppe
  5. Terminhinweise

  

1. HKC-Mitgliederentwicklung

Die Anzahl der HKC-Mitglieder und der Kooperationen ist in den letzten 2 Jahren stetig gestiegen. Inzwischen hat das HKC 130 Mitglieder und 7 Kooperationen. Diese Entwicklung freut uns sehr und motiviert uns dazu den Verein weiterzuentwickeln. Unsere Mitglieder setzten sich zusammen aus betroffenen Büger/innen und Frimen, Bürgerinitiativen, Kommunen, Wasserverbänden Universitäten, Ingenieurbüros und Beratungsagenturen, Hersteller von Hochwasserschutzobjekten, Software-Entwickler, Versicherern usw. Durch das HKC kommen so Hochwasserbetroffene, Politik und internationale Hochwasserschutz-Experten zu einem einzigartigen Netzwerk zusammen. Durch die enge Zusammenarbeit fördert die Arbeit des HKC Hochwasservorsorge und Aufklärung. Wir freuen uns, dass auch Sie, ein wichtiger Teil des Netzwerks sind.

 

 

Überblick Mitgliederentwicklung von der Gründung bis 2019

 

2. Einblick Videoprojekt

 

Wie bereits im Newsletter 18/3 mitgeteilt, haben wir in den letzten Monaten gemeinsam mit Studenten der Medienwissenschaften an einem Videoprojekt gearbeitet. Endlich sind die Videos fertig und wir freuen uns diese mit euch teilen zu können!

Es wurde ein Imagefilm über das HKC e.V. und unsere Infomobileinsätze erstellt. Zusätzlich wurden vier Kurzfilme produziert, die auf medialem Weg privaten Hochwasserschutz und Schutzmaßnahmen erklären.

Der Imagefilm findet sich bald auf unserer Homepage sowie auf Facebook. Teilen erlaubt!

Die Kurzfilme werden nacheinander ebenfalls auf Facebook und unserer Homepage veröffentlicht, also immer wieder mal vorbeischauen!

Wir sind gespannt, was Sie davon halten. Geben Sie uns gerne ein Feedback dazu.

 

Momentaufnahmen aus den Filmen
 

 

3. Projekt Hochwasser-Infomobil

 

2018 war ein ganz besonders erfolgreiches Jahr für das HKC-Infomobil. Wir waren auf insgesamt 27 Veranstaltungen in Deutschland unterwegs. Im Sommer waren wir in Bad Salzdetfurth und hoch im Norden auf dem Klimaschutzaktionstag Rensburg-Eckernförde unterwegs. Das Infomobil war außerdem nach den verheerenden Starkregenereignissen im Saarland auch dort mehrmals unterwegs. Unsere letzten Einsätze führten das Infomobil nach Bad Gandersheim zum Tag der offenen Tür und zum NRW Forum zu Klimafolgenanpassungen in Düren. Auf folgender Karte sind unsere diesjährigen Ziele zu sehen. Für das nächste Jahr sind auch schon vier Termine bestätigt (siehe Abschnitt 6).

Denken Sie daran, auch Sie haben die Möglichkeit das Infomobil für Ihre Veranstaltung zu nutzen – bei einer HKC Mitgliedschaft sogar kostenfrei! Bitte beachten Sie dabei, dass wir in den kälteren Wintermonaten nur an Veranstaltungen teilnehmen können, bei denen wir unseren Stand in Gebäuden betreuen können. Eine Außenbetreuung ist dann nicht möglich. Lesen Sie auf unserer Internetseite, wie Sie das Infomobil ausleihen (http://www.hkc-online.de/projekte/hkc-infomobil/infomobil-ausleihen/index.html) können und sichern Sie sich das Mobil für ihre Veranstaltung 2019!

Überblick Infomobileinsätze 2018

Unterstützung gesucht: Projekt Infomobil-Anhänger!

Das HKC hat seit einigen Jahren einen wunderbaren Anhänger, der leider so gut wie gar nicht genutzt wird. Das wollen wir nun ändern! Wir möchten uns nun noch stärker mit der Thematik Starkregen befassen. Die Ausstellung führt zwar viele Modelle mit, die auch für Starkregenereignisse relevant sind, allerdings reicht uns das noch nicht. Wir möchten, neben Infomaterial nun den Anhänger etwas umbauen und diese Thematik dort intensiver aufnehmen. Die Verkleidung des Anhängers soll durch eine Folie wie ein kleines Haus aussehen. Der Anhänger soll begehbar sein. Einzelne Objektschutzelemente (Druckwasserdichte Fenster, Türen etc.) sollen bereits eingebaut aufgeführt werden, sodass deren Zweck noch ersichtlicher wird. Zusätzlich sollen Informationsposter an der Innenwand befestig sein. Leider können wir von der Geschäftsstelle die einzelnen Modelle nicht korrekt einbauen: deshalb brauchen wir Ihre Hilfe!

 

Wenn Sie Interesse daran haben, dass Ihre Produkte nicht nur im Infomobil sondern auch im Starkregen-Anhänger stets auf unseren Veranstaltungen präsent sind, melden sie sich bei lea.steyer@hkc-online.de

 

4. Neue HKC-Arbeitsgruppe: 

"Umgang mit hydrologischen Belastungsgrößen zur Ermittlung von Hochwassergefahren in Zeiten des Klimawandels"

Das HKC bildet 2019 auf Initiative von Prof. Dr. Andreas Schumann hin eine neue Arbeitsgruppe, die sich zur Aufgabe macht, praxisorientierte Hinweise zum Umgang mit hydrologischen Belastungsgrößen zur Ermittlung von Hochwassergefahren zu erarbeiten und der Öffentlichkeit bereitzustellen. In Zeiten des Klimawandels nehmen die Starkniederschläge messbar zu. Somit verändern sich auch innerhalb von kurzer Zeit die Werte für die Wiederkehrwahrscheinlichkeiten. Das hat Auswirkungen auf die hydrologischen Belastungsgrößen zur Ermittlung von Hochwassergefahren. Für das Hochwasserrisikomanagement sind das erhebliche Veränderungen: Ausbaugrade von Hochwasserschutzanlagen verändern sich oder müssten ggf. größer gebaut werden; hydrologischen Grundlagen für die Ermittlung von Überschwemmungsflächen in Hochwasser- und Starkregengefahrenkarten und folglich ihre Ausbreitung variieren, usw..

 

Das HKC möchte bei diesem dringenden, aktuellen Thema den Wissenstransfer ermöglichen. Dabei soll komplexes Fachwissen verständlich und anwendbar gemacht werden. Außerdem sollen Konzepte für die praktische Umsetzung erstellt werden. In der Arbeitsgruppe werden Fragestellungen zusammengetragen und priorisiert sowie bestehende Lösungsmethoden vorgestellt und diskutiert. Im weiteren Verlauf soll ein HKC-Papier erstellt werden, das aktuelle, sich neu ergebende Fragestellungen erläutert und Lösungsmethoden inkl. Vorgehensweisen empfiehlt. Darauf aufbauend wird ein HKC-Seminar konzipiert, das wiederholt stattfinden soll.  

 

Dr.-Ing. Oliver Buchholz ist Sprecher der Arbeitsgruppe. Im ersten Quartal 2019 wird sich die Arbeitsgruppe zur allerersten Sitzung treffen. Dazu sind sie herzlich eingeladen! Haben Sie Interesse an einer Mitarbeit? Melden Sie sich bis zum 25. Januar bei Frau Felsch (silke.felsch@hkc-online.de , Tel. 0221 221 26160).

 

5. Terminhinweise 

 Folgende Termine stehen für das HKC demnächst an und sind bestätigt

 

  • 10./11. Januar IWASA in Aachen
  • 30./31. März Baumesse in Troisdorf
  • 19./20.März Sachkundigen-Schulung in Hennef
  • 28./29. März Tag der Hydrologie in Karlsruhe
  • 05.-07. April Regionale Baumesse Oberessendorf
  • 10./11. Oktober HKC-Symposium in Köln (nähere Infos folgen bald)
  • 05./06. November Sachkundigen Schulung in Berlin 

 

 

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

www.facebook.com/HochwasserKompetenzCentrum.e.V/

Impressum

©2009 HochwasserKompetenzCentrum e.V.

nach oben